… Wo die Ostseewellen ziehen am Strand,

wo der gelbe Ginster blüht  im Dünensand,

wo die Möwen schreien hell im Sturmgebraus, da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus …

(aus „Das Friesenlied“ der Heimatdichterin Martha Mueller-Grählert aus Zingst/ Pommern – 1907)

Herzlich willkommen in dieser schönen Ferienwohnung an der Ostsee im Seebad Ahlbeck auf Usedom.

Nachfolgend haben wir für Sie etwas zur Geschichte der Kaiserbäder sowie einige Hinweise und Tipps für Ihren Urlaub aufgeschrieben.

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau und wird von Zeit zu Zeit vervollständigt.

Die Adresse während Ihres Urlaubs hier:

Name, Vorname
App. „Königskrabbe“ / Haus II
Stresemannstr. 1
17419 Seebad Ahlbeck

Wichtige Telefonnummern:

110                        Polizei
112                        Feuerwehr/Notruf
0361-730 730     Vergiftungen

Hausarzt in Ihrer Nähe, Montag – Freitag:
Praxis Dr. N. Krohn, Saarstr. Nr.5
Tel.: 03 83 78 / 3 01 56

Zahnarzt in Ihrer Nähe, Montag — Freitag:
Praxis Dr. J. Krohn, Saarstar. 5
Tel.: 038378  / 2630

Ärztlicher Notfalldienst:
Kaiserbäder:               116 117

Nächstes Krankenhaus:
Kreiskrankenhaus Wolgast    03836 2570

Zahnärztlicher Notdienst( PLZ: 17419)
https://www.zaekmv.de/patienten/notfalldienstsuche

Notdienst-Apotheken :
https://www.aponet.de/service/notdienstapotheke-finden/suchergebnis/0/17375.html​

Soziale Dienste:

Pflegedienst:
Caritas Sozialstation Heringsdorf, 24 h        038378 / 33 62 20

Elterntelefon                                                      0800 111 05 50

Opfer-Notruf                                                     0180 334 34 34

Telefonseelsorge:

Katholisch                                                     0800 111 02 22

Evangelisch                                                   0800 111 01 11

Abschleppdienst und Pannenhilfe:

Oil-Tankhof Bansin 24 h                               038378 2760

Opel Neumann im Auftrag des ADAC        0180 222 22 22
oder                                                                    03836 2590

Allgemeine Informationen zu den Seebädern Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin und zur Villa Ahlbeck

Heringsdorf:

(Quelle: https://www.kaiservillen.de/de/ostseebad-heringsdorf/heringsdorf-historie.php)

1818 wurde das spätere Seebad Heringsdorf als eine Fischersiedlung anlegt. Mit Errichtung des ersten Gästequartieres durch Georg Bernhard von Bülow im Jahre 1925 begann der Badebetrieb in Heringsdorf. Der Name des Bades leitet sich ab von der ehemaligen Einkommensquelle des Ortes, dem Heringsfang und soll dem Ort vom preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm, dem späteren König Friedrich Wilhelm IV anlässlich seines Aufenthaltes auf der Insel Usedom 1820 verliehen worden sein.

1879 wurde Heringsdorf zum Seebad ernannt und sollte einmal das bedeutendste Seebad der Ostsee werden. Die Entwicklung zum mondänen Ostseebad hat das heutige Kaiserbad vor allen Dingen der Berliner Bankiersfamilie Delbrück zu verdanken, die 1872 die Aktiengesellschaft Seebad Heringsdorf gründete und bis 1921 nicht nur das Kur- und Bäderwesen betrieb, sondern auch zahlreiche luxuriöse Bauten errichten ließ. Damals galt Heringsdorf als Luxuskurbad, nicht nur für den Adel und das wohlhabende Bürgertum. Zu den bekannteste Besuchern neben der kaiserlichen Familie zählen Künstler und Intellektuelle wie Maxim Gorki, Thomas Mann, Theodor Fontane oder Johann Strauß.

Seebrücke Heringsdorf

Die schönste Seebrücke an der deutschen Küste befand sich in Heringsdorf. Dort wurde von 1891 – 1893 die Kaiser Wilhelm Brücke erbaut. Als Verlängerung der Promenade diente die Seebrücke den vielseitigen Ansprüchen. 500m reichte sie in die Ostsee hinein, ein Holzbau, der mit Luxus und viel architektonischer Fantasie prunkte. Pavillons, Restaurants und Läden wie auch Kolonnaden erfüllten die höheren Bedürfnisse. Ein seitlicher Anbau im Jahr 1902 ermöglichte das Anlegen von Motorbooten. Es entstand eine weit ins Meer ragende Anlegebrücke für die Rügenschiffe. 1946 und 1958 waren Brände die Ursach efür das Ende. 1995 erstrahlte die 508m lange Brücke in neuem Glanz!

Ahlbeck

(Quelle: https://www.ahlbeck.m-vp.de/geschichte-ahlbeck/)

Die Geschichte des heutigen Seeheilbades, unmittelbar an der Grenze zu Polen, ist bis ins Jahr 1693 zurückzuverfolgen. Bis 1722 stand hier eine Wassermühle, die als Verursacher von Weideüberschwemmungen in den Nachbardörfern abgetragen wurde.

In der Folge siedelten sich hier Kolonisten, vor allem Strandfischer, und Büdner an, die in den Ortsteilen Ahlbeck königlichen und Ahlbeck adeligen Anteils wohnten und arbeiteten. Etwa ab Mitte des 19. Jahrhunderts begann sich der Tourismus zu entwickeln. Bereits 1870 war die Einwohnerzahl auf ca. 800 gewachsen.

1894 erhielt der Ort eine Kirche und wurde ab 1907 als Seebad Ahlbeck bezeichnet. Die 1898 erbaute und 280 Meter ins Meer reichende Seebrücke erhielt eine gründerzeitliche Architektur und hat trotz einiger Sanierungen ihre historische Bausubstanz bis heute erhalten.

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Ahlbeck_(Heringsdorf)

 

Seebrücke Ahlbeck

Die Ahlbecker Seebrücke wurde 1882 als Aussichtsplattform geschaffen. 1896 und 1898 mit Aufbauten versehen und später mit einem 300m langen Landesteg komplettiert. Dieser wurde im Eiswinter 1940/41 weggerissen. Die Plattform mit ihrem viertürmigen Restaurant überstand nach mehrfachen Rekonstruktionen und Ausbesserungen die Zeitläufe und war damit über Jahrzehnte die einzige Seebrücke Usedoms. Im November 1992 wurde mit dem Bau eines neues Steges von 280m Länge begonnen. Vom seeseitigen Ende hat der Beobachter einen zauberhaften Ausblick auf die Badeorte. Die Einweihung des Seesteges erfolgte am 10.07.1993.

 

Seebrücke Bansin

Am 11.03.1994 erfolgte der feierliche Rammschlag. Es entstand eine neue 285m lange Seebrücke mit Zwischen- und Endplattenformen. Der Brückenkopf wurde entgegen der Seebrücke in der Nachbarschaft mit einer Dalbenanlage konzipiert. Große Bäderschiffe Können auch bei starkem Seegang anlegen.

Erklärung Dalbe (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dalbe):
Technisch gesehen sind Dalben in der Gewässersohle eingespannte Pfähle oder Pfahlgruppen unter horizontaler Last. Die Gewässersohle ist in der Regel der natürlich vorkommende Boden, während die von den Dalben aufzunehmende horizontale Belastung meist durch den Stoß oder Seilzug von Schiffen verursacht wird.

Beim Flanieren auf der mit 8,5 Kilometern längsten Strandpromenade Europas fällt es nicht schwer, sich in die Zeit zurückzuversetzen, als Johann Strauß, Theodor Fontane, Thomas Mann und Kaiser Wilhelm Il. zu den prominenten Badegästen der Insel gehörten. Prächtige Villen und Häuser im Stil der Wilhelminischen Bäderarchitektur säumen die sogenannte Kaisermeile, welche die mondänen Seebäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin miteinander verbindet. Natürlich hat jedes der drei „Kaiserbäder“ seine eigene Seebrücke.

Ahlbeck die älteste und Heringsdorf die längste.

Golfspieler haben gleich auf mehreren Plätzen Gelegenheit, ihrer Leidenschaft nach zu gehen.

Das ganze Jahr kann Usedom mit einem abwechslungsreichen kulturellen Angebot aufwarten: Museen, Galerien und Ausstellungen zeigen Sehenswertes von der Muschel bis zum U-Boot-Inneren. Sie können ins Sommer-Theater Chapeau Ruoge Vorstellungen für Groß und Klein besuchen. Gleich dreimal im Jahr finden internationale Modenschauen statt. Die Kleinkunst findet jedes Jahr Ihren Platz an der Heringsdorfer Seebrücke. Musikalische Konzerte der leichten und anspruchsvollen Muse können Sie in den Kirchen, Konzertmuscheln und beim jährlichen Musikfestival erleben.

Seit Dezember 2007 ist der Ahlbecker Grenzübergang geöffnet. Sie können die Promenade bis nach Swinemünde, die polnische Seite der Insel, besuchen. Von Swinemünde aus können Sie der Insel Wollin mit ihrer herrlichen Natur pur, einen Besuch auf dem Fahrrad abstatten. Wer die Stille und Abgeschiedenheit sucht, wird im reizvollen Hinterland unserer schönen Insel fündig. Dort gedeihen Orchideen und Sonnentau, Eisvogel und Seeadler zeichnen ihre Silhouetten in den Himmel. Ein Urlaub reicht nicht, um alles zu entdecken …

Villa Ahlbeck

Die mondäne „Villa Ahlbeck“  im Seebad Ahlbeck liegt sehr strandnah in der ruhigen Stresemannstraße. In der komfortablen Ferienwohnungen „Königskrabbe“ finden Sie alles für Ihren unbeschwerten und erholsamen Urlaub.

Die Ferienwohnung ist  familienfreundlich eingerichtet. Die Villa verfügt über ein Spielzimmer, wenn es draußen mal ungemütlich ist  und über eine Sauna, die den Besuchern ebenfalls kostenfrei zur Verfügung steht.

Durch die Nähe zum Strand und allen öffentlichen Einrichtungen kann man gut ohne Auto den Urlaub verbringen. Die Wege dorthin sind fußläufig in 5-10 Minuten zu erreichen. Zu den Seebrücken sind es ca. 15 Minuten Fußweg.

Zum Strand in 2 Minuten  und zur Ostsee -Therme in ca. 10 Minuten. Mit der Rabatt-Card der Therme können Sie sich täglich ein Bad gönnen, oder Therapien mit der heilsamen Sole (Badekur) genießen.

Close Menu